Oktoberfest weltweit

Das Münchner Original ist zwar nach wie vor das größte aller Oktoberfeste auf der Welt und in seiner Art unvergleichlich, in seinem Konzept jedoch lange kein Unikum mehr. Ob in China, Russland oder Brasilien - Nachahmungen des Bierfestes mit bayerischer Atmosphäre gibt es weltweit.

Wie es übrigens aktuell um die weltweiten Oktoberfeste steht, erfahren Sie in unserem Artikel "Das Oktoberfest zu Gast in der Welt".


Brasilien - Deutsche Blaskapellen in Blumenau


Wenn man vom Oktoberfest in Blumenau hört, vermutet man dies wohl eher in einem kleinen, deutschen Ort als in Brasilien. Tatsächlich handelt es sich beim Namen Blumenau jedoch um eine südbrasilianische Großstadt, die 1850 vom deutschen Einwanderer Dr. Hermann Otto Blumenau gegründet wurde. Deutsch ist hier eine verbreitete Umgangssprache, die Brauerei Eisenbahn braut dort Bier nach deutschem Reinheitsgebot und auch in Stadtbild und Atmosphäre ist der deutsche Einschlag unverkennbar.

Naheliegend also, dass hier auch das Oktoberfest nicht fehlen darf. Bereits seit über 20 Jahren wird dieses Volksfest nach traditionell bayerischem Charakter jedes Jahr im Oktober veranstaltet. Ursprünglich bezweckte die Stadt nach den Überschwemmungen 1983/84 mit diesem Fest die Wirtschaft anzukurbeln und die Gemüter wieder zu erheitern. Der große Erfolg ließ das Blumenauer Oktoberfest dann zur Tradition werden.

Das Fest dauert ähnlich dem Original 17 bis 18 Tage und zieht durchschnittlich über 700.000 Besucher an. Bei deutschem Bier nach Reinheitsgebot gebraut und ausgeschenkt in echten Maßkrügen, deutschen Blaskapellen, die extra eingeflogen werden und natürlich Weißwurst, Schweinshaxe und Sauerkraut kommt echte Wiesn-Stimmung mitten in Südamerika auf.
China - Das Qingdao beer festival

Auch das chinesische Oktoberfest in Qingdao hat seine Wurzeln in der deutschen Prägung der Großstadt im Osten Chinas. Von 1897 bis 1914 war diese Region deutsche Kolonie, was nicht nur an der typisch deutschen Stadtarchitektur auffällt, sondern auch an der weltweit bekannten Brauerei Tsingtao, die von deutschen Siedlern 1903 gegründet wurde.

Bereits seit 1990 findet drei Wochen im August das Qingdao beer festival statt, das sich in vielem an das Münchner Oktoberfest anlehnt. In den zahlreichen Bierzelten kommt bei Paulaner Bier und modernen Dirndln Wiesn-Stimmung auf. Sogar ein Riesenrad leuchtet über dem Bierfest. Auch die Preisverhältnisse können mit denen Münchens verglichen werden: Kostet ein halbes Bier in China normalerweise umgerechnet etwa 30 Cent, kostet es auf dem Festival ganze sechs Euro.

Weniger bayerische Tradition ist jedoch das breite Unterhaltungsangebot, das auf dem "chinesischen Oktoberfest" angeboten wird: Karaoke-Singen, Trink-Wettbewerbe und Bühnen-Performances.

Das Qingdao beer festival zieht jährlich zwischen zwei und drei Millionen Besucher an.


Kanada - Das Kitchener-Waterloo-Oktoberfest

Auch in Kanada haben die deutschen ihre Spuren hinterlassen. Kitchener im Südosten Kanadas hieß bis 1916 Berlin und zog zahlreiche deutsche Familien an. Bis heute sehen sich viele Einwohner als deutschstämmig und pflegen die deutsche Sprache.

In Kitchener-Waterloo, der heutigen Zwillingsstadt, findet in Folge dieser Deutschland-Verbundenheit jährlich im Oktober für neun Tage ein Oktoberfest bayerischen Charakters statt, das rund 700.000 Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Es beginnt am Freitag vor dem kanadischen Erntedank-Fest und endet am Sonntag darauf. Die eindrucksvolle Thanksgiving-Parade ist ein zentrales Event während des Festivals.

Nach dem Münchner Vorbild gibt es hier auch so genannte Festhallen, in denen Bier ausgeschenkt wird, bayerische "Oompah"-Musik gespielt wird und bayerische Tänze aufgeführt werden. Das Maskotchen des Festivals heißt Onkel Hans: Ein rundbauchiger Mann in Lederhosen, Trachtenhut auf dem Kopf, einer Maß Bier in der einen und einer Bratwurst in der anderen Hand. Das Motto des Kitchener-Waterloo-Oktoberfestes erinnert ebenso an den bavarian way of life: "Gemütlichkeit!"


USA - Das Zinzinnati Oktoberfest

Auch in Ohio/USA wird jedes Jahr nach deutscher Tradition gefeiert. Seit 1976 veranstaltet die Stadt Cincinnati als Andenken an ihr deutsches Erbe (viele Bewohner haben deutsche Vorfahren) ein Oktoberfest. Der Name des Festivals Zinzinnati beruht auf der deutschen Aussprache des Städtenamens Cincinnati.

Hier gibt es neben zahlreichen Biersorten auch echtes Münchner Spaten und deutsche Spezialitäten, wie Würstel, Sauerkraut, Brezen oder Strudel. Neben dem Anzapfen nach bayerischem Vorbild gibt es noch so genannte Gemütlichkeit-Games, Wiener-Würstchen-Wettrennen, Bratwurst-Wettessen oder Hühnertänze.

Das Zinzinnati dauert nur ein Wochenende im September (meistens zeitgleich zum ersten Wiesn-Wochenende in München) und zieht in dieser kurzen Zeit knapp 500.000 Besucher an.
Russland - Wiesn-Stimmung auf dem Roten Platz

Seit dem Jahr 2000 organisiert die Münchner Brauerei Paulaner jedes Jahr im September/Oktober ein Oktoberfest nach deutschem Vorbild in Moskau. Es beginnt meist zeitgleich mit dem Münchner Oktoberfest, dauert jedoch eine Woche länger.

Da es in Moskau natürlich keine "Wiesn" gibt, öffnen anstattdessen hunderte Bars und Restaurants drei Wochen ihre Türen für bayerische Gemütlichkeit. Angeboten werden dann nicht nur deutsches Bier, sondern auch bayerische Schmankerl und Wiesn-Hits zum Tanzen und Mitgrölen.

Auch wenn hier Wiesn-typische Zelte, Attraktionen oder ein zusammenhängendes Festgelände fehlen: Der Andrang ist trotzdem groß, denn mehr als doppelt so viele Gäste wie üblich besuchen in dieser Zeit die Lokale.
Australien - das vielleicht kleinste Oktoberfest der Welt

Sogar bis ans andere Ende der Welt hat es die bayerische Tradition geschafft - ins kleine und abgelegene 68-Einwohner-Dorf Jundah. Der Ort liegt in Queensland/ Australien und ist rund 16 Autostunden von der nächsten Metropole Brisbane entfernt.

Dennoch geht es hier im Outback Australiens zünftig zu wie in Bayern - mit Blasmusik aus Queensland, einem Kinderchor, der deutsche Volkslieder singt, Paulaner Bier, deutschen Schmankerl und bayerischer Tracht: Wiesn-Stimmung irgendwo im Nirgendwo. Sogar die Straßen erhalten für den einen Tag, den das Jundah-Oktoberfest dauert, deutsche Namen.

2010 fand dieses Mini-Oktoberfest das erste Mal statt. Man wird sehen, ob es auch hier zur Tradition wird.