Das war das Hippodrom

Nach 111 Jahren findet 2014 zum ersten Mal ein Oktoberfest ohne das legendäre Hippodrom statt.

"Pferderennbahn" bedeutet der Name Hippodrom in der Antike und so waren die Pferde auch das zentrale Element im Hippodrom. Erstmals 1902 auf dem Oktoberfest, fand man im Hippodrom bis in die 1970er Jahre tatsächlich eine Pferdereitbahn, auf der Besucher eine Runde reiten konnten. Allerdings nur des Genußes Willen, Rennen wurden keine ausgetragen.
Von 1995 bis zur letzten Teilnahme im Jahr 2013 war Sepp Krätz der Wirt des Hippodroms.

Als Gäste traf man im Hippodrom auch gerne Stars und Sternchen aller Couleur an und neben der ein oder anderen Maß, genhmigte man sich auch gerne mal ein Gläschen Sprudelwein an der Champagnerbar. So fand sich 2006 beispielsweise It-Girl Paris Hilton unter großer Aufmerksamkeit der Medien im Hippodrom ein. Von Verona Pooth bis Pierre Brice, über Boris Becker bis zu Heino gab man sich im Hippodrom die Klinke (oder die Schampusflasche) in die Hand.

Das Ende kam für das Hippodrom, als Wirt Sepp Krätz am 28. März 2014 vom Landgericht München der Steuerhinterziehung für schuldig befunden wurde. Damit war klar, dass Krätz bei der alljährlichen Bewerbung der Wiesnwirte um einen Stellplatz für ihr Zelt auf dem Oktoberfest leer ausgehen würde. Die Nachfolge trat die Familie Able mit dem Marstall an.

Zum letzten Mal schloß das Hippodrom seine Türen am 11. Mai 2014 mit dem Ende des Frühlingsfestes.