Heiter und entspannt: Das erste Wiesnwochenende

Auch der Regen am Abend des Eröffnungstages konnte die Stimmung nicht trüben: Etwa 1 Million Gäste fanden sich am Wochenende auf dem Oktoberfest ein.

Münchnerinnen und Münchner mischten sich wie gewohnt mit Gästen aus aller Welt und bescherten Wirten, Schaustellern, und Marktkaufleuten einen erfreulichen Wiesn-Auftakt. Auch Bürgermeister und Festleiter Josef Schmid zeigte sich zufrieden: "Ich wünsche mir, dass die Wiesn so harmonisch weitergeht wie sie gestartet ist, denn dann wird es auch heuer wieder das schönste Volksfest der Welt."

Unter die Million Besucher hat sich im Vergleich zum Vorjahr eine größere Menge an Vegetariern gemischt. Die fleischlosen Speisen sind auch auf der Wiesn auf dem Vormarsch. So verspeiste man dieses Jahr am ersten Wochenende "nur" 10 Ochsen. Letztes Jahr waren noch 12 Rindviecher auf den Tellern gelandet. Stattdessen wurden zum Beispiel vermehrt Spinat-Breznknödel bestellt.
Egal ob zu Ochs oder Knödel: Der Bierkonsum blieb im Vergleich zu 2014 konstant: Etwa 1 Million Maß Festbier wurden ausgeschenkt.

Bei den Fahrgeschäften erfreuten sich die Klassiker, wie das Kettenkarussell oder die Kinderkarusselle, ebenso über zahlreiche Fahrgäste wie das nagelneue Tower Event Center, die Konga oder das Daemonium. Bei den Souvenirs kam wie üblich der Wiesn-Maßkrug mit dem offiziellen Plakatmotiv sehr gut an.