Parkmöglichkeiten für Schwerbehinderte

Um die Beseitigung von Barrieren auf der Wiesn zu bewirken, sind in Zusammenarbeit mit dem Behinderten Beirat der Landeshauptstadt München einige Vorkehrungen getroffen worden.

Anfahrten auf das Wiesn-Gelände und Parken

Parkplätze für Schwerbehinderte werden auf dem vom Bayerischen Roten Kreuz bewachten Parkbereich auf dem Südteil der Theresienwiese angeboten. Die Zufahrt zu den Parkplätzen erfolgt über die Hans-Fischer-Straße.
Für die Benutzung ist ein blauer Parkausweis mit Rollstuhlfahrersymbol erforderlich.

Mit U- und S-Bahn zur Wiesn 

Alle U-Bahnhöfe um die Wiesn (Goetheplatz, Theresienwiese,  Schwanthaler Höhe, Poccistraße, Heimeranplatz) sowie der S-Bahnhof  Hackerbrücke sind mit Lifts versehen und für Rollstuhlfahrer geeignet. Wenn gerade notwendige Wartungsarbeiten die Benutzung verhindern, kann somit eine Alternativstation angefahren werden.

Rollstuhlverleih

Direkt am U-Bahn-Aufgang Theresienwiese gegenüber der Gepäckaufbewahrung des Bayerischen Roten Kreuzes können für den Wiesnbesuch Rollstühle kostenlos aufgeliehen werden.

Mit dem Rollstuhl ins Bierzelt

Alle Zelte sind ebenerdig oder verfügen über Rampen, so dass der Zugang für Rollstuhlfahrer kein Problem ist. Jedes Festzelt verfügt außerdem über extra Plätze, die für Rollstuhlfahrer reserviert sind, jedoch auch von den anderen Gästen genutzt werden können. Sollten die Rollstuhlplätze bei Ihrer Ankunft von nicht-gehbehinderten Gästen besetzt sein, müssen diese die Plätze innerhalb von 30 Minuten für Sie räumen. Gerade für größere Gruppen von Rollstuhlfahrern empfiehlt sich jedoch eine Vorabreservierung beim Wirt.
Behindertengerechte Toiletten sind in allen Festhallen, im Servicezentrum Theresienwiese und an der U-Bahn Theresienwiese vorhanden.



, Copyright Oktoberfest.de

© Oktoberfest.de

 Mit dem Rolli ins Riesenrad, Copyright Oktoberfest.de

© Oktoberfest.de
Mit dem Rolli ins Riesenrad


Drucken

Ähnliche Themen auf Oktoberfest.de