Der Toboggan

Eine Riesenrutschbahn mit Geschichte.

Seit 1906, als Anton Bausch den ersten deutschen Toboggan nach Pariser Vorbild erbaute, kann man sich an dieser riesigen Turmrutschbahn erfreuen. Um die Spitze des Turms zu erreichen muss man sich von einem ständig laufenden Förderband etwa acht Meter nach oben transportieren lassen, was manchmal ein anstrengendes Unterfangen sein kann. 1908 standen noch drei Exemplare der ursprünglich amerikanischen Rutschen auf der Wiesn, heute existiert nur noch die Eine, die Hans Konrad 1920 kaufte.

Damals hatte der Toboggan im Gegensatz zu heute noch zwei Rutschen und war wesentlich höher. Später wurde der Turm gekürzt, eine Rutsche entfernt und der Toboggan mobil gemacht. Die Eheleute Konrad bereisten damit lange Zeit Kroatien, Italien und Österreich. Seit 1933 steht die Riesenrutsche der Konrads einmal im Jahr auch in München, auf unserem Oktoberfest. In den 70er Jahren jedoch wurden die Besuche in fremden Ländern eigestellt, aufwendige Reisen mit dem Toboggan rentieren sich heute nicht mehr.

Doch auf der Wiesn haben Sie natürlich weiterhin die Möglichkeit, an einer Rutschpartie auf dem über 70 Jahre alten Toboggan teilzunehmen!

Die Daten zur Toboggan

Technische Daten
Betreiber: Astrid Konrad