Psychodelic

Flower Power, Schockfarben und die Musik der 70er Jahre lassen einen Rundgang durch Karl Häslers neues Lauf-und Belustigungsgeschäft zu einem rauschhaften Retro-Vergnügen werden.

Ein waschechter Hippie animiert mit einer veritablen Disco-Show bereits vor dem Geschäft das Publikum zum Besuch.

Hinter der bunten Frontfassade wartet ein psychedelisches Labyrinth mit mehreren Schauräumen und farbdurchfluteten Gängen für eine spaßige Zeitreise ins Reich des Regenbogens. Eine an der Kasse ausgegebene besondere Multispektralbrille lässt den Parcours durch große Blumen gesehen zum Trip werden. Nach eigenen Ideen und in Eigenbau gestaltete Karl Häsler im letzten Jahr sein neues Laufgeschäft und machte es mit neuester Technik, Lichteffekten und fluoreszierenden Objekten zu „Psychodelic“. 1200 Mikroprozessoren wurden verbaut, um sämtliche Farben und Lichteffekte zu erzeugen.

Umweltfreundlich mit 90 Prozent Energieersparnis verwendete der Münchner Schausteller fast ausschließlich innen wie außen LED-Lampen. Besonders die durch LED-Leuchtstangen möglichen Farbwechsel-Effekte sind eindrucksvoll und sehenswert. Wer die lustige Hippiezeit auf die Wiesn mitnehmen will, darf das–die Blumenbrille ist zum Mitnehmen und lässt das Oktoberfest besonders bei Nacht noch bunter werden!

Die Daten zum Psychodelic

Technische Daten
Betreiber: Karl Häsler
Breite: 14 m
Tiefe: 10 m
Laufstrecke: 80 m