Ein Stück Oktoberfest auch während des Jahres

Wer München außerhalb des Oktoberfestes besucht kann trotzdem Wiesn-Luft schnuppern.

Das Münchner Stadtmuseum präsentiert in seiner Dauerausstellung „Puppentheater/ Schaustellerei“ ein besonderes Zuckerl: eine kleine aber feine Sammlung historischer Wiesn-Objekte.

Die Schausteller-Sammlung im Münchner Stadtmuseum

Ein Besuch ins Münchner Stadtmuseum lohnt in jedem Fall – im Herzen der Stadt, am St.-Jakobs-Platz gelegen, erfreuen sich die Besucher an zahlreichen Veranstaltungen, Sonder- und Dauerausstellungen, darunter die Ausstellung „Puppentheater/ Schaustellerei“. Ein paar Treppenstufen hinauf und schon sind Sie im dritten Obergeschoss. Hier entdecken Sie wundervolle und historische Exponate rund um das Münchner Oktoberfest.

Haben Sie sich bei einem Ihrer Wiesnbesuche schon einmal im kuriosen Traditionstheater „Auf geht’s beim Schichtl“  enthaupten lassen? Tut nicht weh und macht richtig viel Spaß. Seit 1869 verlieren beim Schichtl täglich mehr als 25 Oktoberfest-Gäste ihren Kopf. Schon vor dem Theater werden die Zuschauer mit allerlei Gaudi und Sprüchen vom Schichtl belustigt und zur "Enthauptung einer lebenden Person auf offener, hell erleuchteter Bühne mittels Guillotine" eingeladen. Genau diese Guillotine können Sie im Münchner Stadtmuseum bestaunen und sich einen nachhaltigen Eindruck von dem makaber-lustigen Vergnügen beim Schichtl verschaffen.    

Was darf auf keinem Volksfest fehlen, also schon gar nicht auf dem Oktoberfest? Richtig: eine Schießbude. Im Münchner Stadtmuseum können Sie auch eine reich ausgestatte und Original-Schießbude bewundern. Außerdem sind hier allerlei Fassadenfiguren von Karussells ausgestellt sowie die dazugehörigen Tiere und Fahrzeuge. Besonders sehenswert sind die ältesten Karussellpferde und Karussellwagen der Welt. Lustige Wurfbudenköpfe finden Sie in der Ausstellung, dazu Walzenorgeln und eine wunderschöne Schaustellermalerei. Sogar King Kong werden Sie im Münchner Stadtmuseum begegnen, und zwar dem King Kong, der einst als riesige Figur ein Wiesn-Fahrgeschäft zierte.

Das Münchner Stadtmuseum und die Oide Wiesn

Wenn auch die Oide Wiesn zum Oktoberfest auf die Theresienwiese bittet, dann ist auch immer das Münchner Stadtmuseum mit von der Partie. Gemeinsam mit der Münchner Schaustellerstiftung organisieren und planen die Mitarbeiter des Stadtmuseums das Programm des Museumzeltes, wo Sie bei freiem Eintritt historische Sammlerstücke der Oktoberfest-Geschichte bewundern können. Dabei handelt es sich um wirklich alte Kostbarkeiten, wie zum Beispiel die Schiffschaukel aus dem Jahr 1925 oder der Wohnwagen einer Münchner Schaustellerfamilie aus dem Jahr 1905. Diese einzigartigen Ausstellungsstücke stehen außerhalb der Wiesn-Zeit aus Platzmangel im Depot des Münchner Stadtmuseums. Zur Oidn Wiesn werden sie vorsichtig ans Tageslicht geholt und mit viel Liebe und Feingefühl für das Museumszelt und seine Besucher aufgebaut.

Das Münchner Stadtmuseum ist immer einen Besuch wert

So oder so ist das Museum ein lohnendes Ausflugsziel, denn auf dem riesigen Areal befindet sich eine gewaltige Sammlung prachtvoller Ausstellungsstücke, Fotos und Filme. Das Münchner Stadtmuseum ist das größte kommunale Museum in ganz Deutschland. Ein Muss für jeden München-Liebhaber ist die Dauerausstellung „Typisch München!“. Über 400 Objekte zeigen die Geschichte, den Charakter und die Einwohner der Weltstadt mit Herz. In der Dauerausstellung „Musik“ sind zudem rund 6000 Musikinstrumente zu sehen.

www.muenchner-stadtmuseum.de