Kurioses zum Dirndl

Dirndl nur klassisch und traditionell? Weit gefehlt! Es gibt zahlreich Kurioses rund um das Dirndl zu berichten:

Haute-Couture Vorbild

Yves Saint Laurent, der Erfinder des schnörkellosen Damensmokings, ließ sich in den 70ern vom Dirndl zu einer Kollektion im leuchtenden Edel-Bäuerinnen-Look inspirieren.

Pferdeflüsterer

Die Operette "Im Weißen Rössl" hat mit schmissigen Hits à la "Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist" einen Dirndl-Boom ausgelöst. Auch in den USA, wo "The White Horse Inn" 223 Mal am Broadway lief.

O’zapft is

Hier wird der Geldbeutel ordentlich angezapft. Das teuerste Dirndl der kostet 100.000 Euro, ist dafür aus reiner Wildseide und wurde in 300 Arbeitsstunden mit  150.000 Swarovski-Steinen bestickt.

Materialschlacht

Von wegen Leinen, Baumwolle, Seide: Es gab auch schon Dirndl aus Thermoplast in Schalke-Farben und knallrotem Leder auf der Wiesn. 

Dirndl-Design Eins

Wiesn-Euphorie meets Fußball-Fieber. Das Kicker-Dirndl zur EM 2008 in Ball-Optik oder Schwarz-Rot-Gold hat immerhin Model Sarah Brandner als erklärter Schweini-Fan ausgeführt.

Dirndl-Design Zwei

Mehr Punk als Patriot: Rennfahrer-Gattin Cora Schumacher tauchte 2008 im Totenkopf-Dirndl beim Käfer auf. Angeblich soll das Halloween-Kostüm 50.000 Euro gekostet haben.

Volle Granate

Der kolumbianische Schneider Miguel Caballero hat 2006 ein kugelsicheres Dirndl entworfen. Ein Marketing-Gag, der weder in München noch in Bogota so recht zündete.