Café Kaiserschmarrn

Im Café Kaiserschmarrn der Münchner Firma Rischart öffnet sich den Wiesn-Gästen ein Back-Schlaraffenland mit hohem Schlemmerfaktor.

Ein Augenschmaus ist die goldgelbe, mit Zuckerguss versüßte Fassade, wo Kaffeetasse und Kanne, Kochlöffel und Schneebesen aus einer phantastischen Backstube lebendig werden. Bereits im Stehbereich vor dem Zelt kann man sich laben an selbstgemachten Rischart-Klassikern, Konditoreis sowie vielen Kaffeespezialitäten.
Im Innern laden Kaiserschmarrnsaal, Strudelwinkel, Kipferlgarten, Krapfenstüberl oder Hörnchenhimmel mit gemütlichen Sitzecken für rund 366 Personen zum Verweilen ein.

Wer sich schon in der Früh für den Wiesnrundgang stärken will, der bekommt im Café Kaiserschmarrn alles, was das Frühstücksherz begehrt, vom frisch geschäumten Latte Macchiatto bis zum leckeren Croissant. Danach spielt bereits ab 14 Uhr die Musik auf. Wenn Bäckerdirndl und Bäckerbub in eigens für das neue Wiesn-Café entworfenen Trachten die Bestellung aufnehmen, wird die Wahl der süßen Spezialitäten zur Qual: Soll es eine Kaiserschmarrnvariation aus duftenden Pfannen sein, vielleicht auch herzhaft, oder lieber ein Stück Kuchen in bewährter Rischart-Qualität?

Richtig los geht die Gaudi am Abend mit fetziger Musik. Wer da zum Anstoßen keinen Kaffee mehr möchte, der steigt einfach um. Auf Champagner und Wein zu herzhaften Gerichten oder vielleicht auf einen Caipirinha an der Bar.


Informationen:
Festwirte: Gerhard und Magnus Müller-Rischart
Tel. Reservierungsbüro: +49 (0)89 231 70 08 00
Website:
www.rischart.de
Sitzplätze: 370
Musik:
Magic Sound, Partylumpen, 089