Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Anette Göttlicher

Poseidon

Die feuchtfröhliche Wildwasserbahn

Hier dürft Ihr keine Angst davor haben, nass zu werden. Die Gäste werden in den Holzstammbooten zum Spielball des Meeresgottes Poseidon.

Das Besondere: Eine Fahrt durch eine griechische Tempelruine

Nicht nur in den Bierzelten geht es feuchtfröhlich zu, sondern auch bei so manchem Fahrgeschäft. Die Erlebniswildwasserbahn "Poseidon" führt Euch ins Reich der griechischen Götter. Nachdem Ihr an Bord eines der Holzstammboote gegangen seid, beginnt die 320 Meter lange Fahrt durch eine antike Tempelruine. Unterwegs trefft Ihr auf Nike: Die Göttin des Sieges in der griechischen Mythologie und bietet Euch einen kleinen Vorgeschmack auf das, was Euch gleich erwartet. Highlights sind natürlich die Schussfahrten in die Tiefe, einmal aus zwölf und einmal aus sieben Metern Höhe. Und egal, ob ihr vorne, in der Mitte oder hinten sitzt: Ihr werdet nass, versprochen.

Poseidon: Für Abenteurer und Wasserratten

Der "Poseidon" gilt als eine der größten transportablen Wildwasserbahnen der Welt. Das Fahrgeschäft ist spektakulär, aber dennoch familientauglich. In 13 Booten im Holzstammdesign finden jeweils bis zu fünf Passagiere Platz - und klar, der Mutigste von ihnen sitzt ganz vorne. Das Interieur der Wildwasserbahn mag antik anmuten, aber technisch ist sie natürlich auf dem neuesten Stand. Zehn Meter hohe Wasserfontänen und vier Meter hohe Flammen machen die Fahrt zu einem echten Abenteuer. Bei welchem Wetter Ihr das Reich der Götter besuchen wollt, bleibt natürlich Euch überlassen.

Poseidon für Gscheidhaferl: Eine Reise durch die griechische Mythologie

Poseidon, der Bruder des Göttervaters Zeus, gilt in der griechischen Mythologie als der Gott des Meeres. Er residiert in einem kristallenen Palast in den Tiefen des Meeres. Auf Bildern wird er oft mit einem langen Bart und einem Dreizack in der Hand dargestellt. Poseidon gilt als Herr über die Meere, verursacht Stürme und Tsunamis oder lässt Euch entspannt über die ruhige See schippern. Und wenn er Euch während der Fahrt doch nass macht - nehmt es bitte nicht persönlich.