50 Cent für die Kultur

Das Kulturprogramm der Oidn Wiesn soll mit einem Teil der Eintrittsgelder subventioniert werden.

Anders als in den Feierburgen auf dem großen Rest des Festes, widmet man sich auf der Oidn Wiesn auch der Historie des Oktoberfestes. Das allerdings kostet Geld und das wird auf der Oidn Wiesn allmählich knapp. Als Lösung schlägt Bürgermeister Schmid das „Kulturfuchzgerl“ vor.

Als Fuchzgerl bezeichnet man in Bayern eine 50 Cent, bzw. früher eine 50 Pfennig Münze.

Dieses Fuchzgerl müssen die Gäste übrigens nicht extra berappen. Die Abgabe für das kulturelle Engagement soll aus den 3€ Eintrittsgeld abgezweigt werden, die als Eintritt auf die Oide Wiesn zu entrichten sind. Aufgeteilt wird das Geld dann unter dem Festzelt Tradition (30 Cent), und dem Musikantenzelt und dem Volkssängerzelt mit je 10 Cent.

Außerdem schlägt Schmid für das Museumszelt eine städtische Bezuschussung vor, wie sie auch bei anderen Ausstellungen in München erteilt werden kann. Die könnte sich in der Höhe auf bis zu 250.000€ belaufen.