Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Sebastian Lehner

Das perfekte Dirndl fürs Oktoberfest

In der richtigen Tracht schunkelt sich’s schöner

Natürlich kann man auch ohne Tracht aufs Oktoberfest gehen, es macht bloß nicht so viel Spaß. Mit einem feschen Dirndl steigt die Wiesn-Stimmung schon beim Anziehen. Und das Tolle: Dirndl stehen wirklich jeder Frau.

Auf die Länge des Dirndls kommt es an – aber nicht nur

Kurz geschnittene Dirndl sind nur was für Touristinnen? Ein beliebtes Vorurteil. Klar, die traditionellen Modelle sind länger, aber es gibt auch kurze Dirndl-Varianten, die man durchaus auch als Einheimische tragen kann. Knielange Dirndl liegen beispielsweise voll im Trend. Bei dieser Midi-Länge ist der Blick auf die „Wadln“ frei, aber von „zu kurz“ kann absolut keine Rede sein. Trotz allem empfiehlt es sich, auf die Länge zu achten. Richtig kurze Dirndl entpuppen sich schnell als unpraktisch. Erstens sind die Oktoberfest-Abende (außerhalb der Zelte) oft kühl und zweitens könnten beim Tanzen auf den Bänken ungewollte Einblicke entstehen.

Was trägt man drunter? Die richtige Dirndlbluse

Traditionell tragen die Damen auf dem Oktoberfest weiße Blusen zu ihrem Dirndl, aber auch hier haben sich die Zeiten geändert. Inzwischen sieht man Blusen in den unterschiedlichsten Farben und aus verschiedensten Materialien. Erlaubt ist, was gefällt. Trotzdem sollten einige Aspekte bei der Wahl der Dirndlbluse beachtet werden. Ist das Dirndl farbenfroh, empfiehlt sich ein zurückhaltendes Blusen-Modell. Andersrum ist eine auffällige Bluse zum eher schlichten Dirndl absolut wiesntauglich. Bekanntermaßen steht bei der Dirndl-Bluse der Ausschnitt im Fokus. Die klassischen Modelle betonen das Dekolleté auf geschmackvolle Weise. Wem das zu viel ist, der kann auf hochgeschlossene Modelle zurückgreifen. Auch die liegen voll im Trend. Außerdem angesagt: Blusen aus zarter Spitze, schlicht geschnitten und mit eher zurückhaltendem Ausschnitt.

Und ganz drunter fürs Dekolleté? Der perfekte Dirndl-BH

Dirndl und Dirndlblusen machen einen tollen Ausschnitt, aber nur mit dem richtigen BH. Natürlich kann man auch einfach zum Push-up greifen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Allerdings vergrößert dieser die Brust insgesamt und dann kann es ganz schnell mal eng werden in der Bluse. Dirndl-BHs hingegen haben einen starken Unterbrustbügel, der die Brüste anhebt und in Form bringt, ohne sie einzuengen. Ein weiterer Vorteil des Dirndl-BHs ist der Balconette-Schnitt. Anders als die klassische „Schale“ bleiben die Träger dieser Art von Büstenhalter in der Dirndl-Bluse unsichtbar.

Dirndl-Schürze mit Message: Schleife links oder rechts?

Eines der wichtigsten Accessoires zum Dirndl ist natürlich die Schürze. Die macht das Wiesn-Outfit erst perfekt. Oktoberfest-Profis haben gleich mehrere Modelle im Schrank, die in Farbe und Design auf das Dirndl abgestimmt sind. Die richtige Länge hat die Schürze, wenn sie mit der Saumlänge des Dirndls abschließt. Und auch gebunden wird sie natürlich nicht irgendwie. Es gelten folgende „Regeln“: „Schleife links, Glück bringt’s“ - die Dame ist ledig. Schleife rechts - die Dame ist fest liiert oder sogar verheiratet - oder einfach nicht in Flirtlaune.

Warm durch die Wiesn-Nacht: Die Jacke zum Dirndl

Auch die heißesten Wiesn-Tage enden jahreszeitlich bedingt mit einem kühlen Abend. Eine Jacke gehört also unbedingt zum Outfit. Am schönsten zur Tracht sind dabei die robusten Janker, die traditionell aus gewalkter Schafwolle gemacht sind. Das Besondere an diesen Jacken sind Details wie besonders geformte Knöpfe und Stickereien. Wenn kein Janker zur Hand ist, tut es aber auch eine Strickjacke, die farblich zum Dirndl passt.

Die richtigen Schuhe zum Dirndl

Auch und erst recht zur Wiesn gilt: Der Look steht und fällt mit der Wahl des Schuhwerks. Zum Dirndl passen viele Arten von Schuhen. Der Klassiker sind schlichte Trachtenschuhe mit Blockabsatz. Wer’s hochhackig mag und sich den Balanceakt beim Tanz auf den Bierbänken zutraut, kann zu klassischen Pumps greifen. Gut zum Dirndl passen Wildleder und Zierschnallen oder Riemen. Ballerinas und Slipper sind die richtige Wahl für alle, die modisch ein paar Abstriche in Kauf nehmen, um dafür auch nach Stunden noch gut zu Fuß auf dem Oktoberfest unterwegs zu sein. Ein absolutes NoGo zum Dirndl: Turnschuhe und Stiefel. Diesen Fashion-Fauxpas kann auch das schönste Dirndl nicht ausbügeln. Tipp: Offenes Schuhwerk beim Kettenkarussell-Fahren lieber unten stehen lassen, um nicht barfuß nach Hause laufen zu müssen!