Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Anette Göttlicher

Kindertrachten

In Tracht haben die Kleinsten ihren großen Auftritt

Am Tag, besonders zur beliebten Mittagswiesn, gehört die Bühne auf dem Oktoberfest den Kleinsten. Und wenn Mama im feschen Dirndl und Papa mit Lederhose über die Wiese flaniert, liegt es nahe, den Nachwuchs ebenfalls entsprechend einzukleiden. Kindertrachten sind ein zauberhafter Hingucker, in den die meisten Kleinen gerne schlüpfen.

Es ist Wiesn, Baby!

Viele Eltern legen ihrem Kind die Liebe zum Oktoberfest bereits in die Wiege. Da liegt es nahe, frühzeitig mit der passenden Bekleidung anzufangen. Bereits bei den Allerkleinsten kann damit begonnen werden, den modischen Grundstein für zukünftige Wiesnbesuche zu legen. Babys im Wiesn-Strampler oder Trachten-Body sind tatsächlich noch süßer als ein Nachmittag im Café Kaiserschmarrn. Richtige Dirndl gibt es schon für Kinder im Alter von sechs Monaten, und daran sieht man mal, dass Trachtenkleidung einfach zu allem passt — sogar zur Windel. Auch Trachtenhemd, Janker und Filzhut sind in Größen für dieses Alter zu bekommen. So stößt man stilecht an — natürlich mit Schorle.

Kindertrachten für jeden Tag

In der Freizeit und bis die richtige Lederhose oder das Dirndl passen, gibt’s für kleine Buam und Madln bequeme Baumwollkleidung im Trachtenstil. Eine bequeme braune Krabbelhose zum karierten Hemd transportiert die Liebe zur Tracht genauso schön und verkraftet kleinere und größere „Windel-Unfälle“ deutlich besser als das Modell aus Leder. Kleine Mädels, die schon laufen können, können die Schürze auch zum Lieblingskleid tragen und müssen nicht zwingend in Bluse und Dirndl schlüpfen. Die Blusen sind ohnehin der Part der Trachtenmode, die gerade jüngere Kinder nicht besonders gerne tragen. Hier stellen weiße Shirts, egal ob kurz- oder langärmelig und mit oder ohne Rüschen eine gute Alternative da. In jeder Größe zu haben und ideal für die Freizeit sind T-Shirts mit dem traditionellem Rautenmuster, bayerischen Schriftzügen („Für Lausbuam“) oder regionalen Motiven wie Enzian, Brezel oder Lebkuchenherz. Für Erwachsene eher ein No-go, Stichwort „Wiesn-Fasching“, bei Kindern aber erlaubt.

Passende Accessoires zur Kindertracht

Kinder haben naturgemäß wenig übrig für trendy Taschen und Co. Trotzdem müssen auch die Jüngsten nicht auf coole Accessoires zum Trachten-Look verzichten. Es gibt im Prinzip nichts, das es nicht auch in einer speziellen Oktoberfest-Edition zu kaufen gibt. Schnuller mit bayerischen Applikationen, entzückende Krabbelschuhe in Leder-Optik oder kleine Trachtenhüte bringen die Kleinsten ganz groß raus.

Kindertrachten: lieber freiwillig

Während Babys und Kleinkinder sich in der Regel noch klaglos in nahezu alle Klamotten stecken lassen, sieht das bei größeren Kindern schon anders aus. Hier sollte der persönliche Geschmack berücksichtigt werden, um dem Nachwuchs nicht den Spaß an der Tracht zu nehmen. Einige Kinder fühlen sich in Kindertrachten verkleidet und einfach nicht wohl. Hat der Sohnemann nicht gerade einen Auftritt mit dem Schuhplattlerverein oder die Tochter einen Einsatz beim traditionellem Maibaum-Aufstellen, sollte man die bayerische Kleiderordnung nicht allzu eng sehen. Natürlich sind Kinder in Trachten ein bezaubernder Anblick, aber aufs Oktoberfest sollte man niemanden in Tracht zwingen, der dem Charme von Trachtenmode (noch) nicht erlegen ist.