Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Sebastian Lehner

FAQs für Wiesnbesucher

Von Geldautomat über Gepäckaufbewahrung bis Wiesn-Post

Wo kann man Bargeld ziehen, Gepäck aufbewahren, wie kann man eine Wiesn-Führung buchen? Was, wenn mal ein Kind im Getümmel abhanden kommen sollte? Auf der Festwiese und drumherum gibt’s allerlei, was Wiesngängern das Leben leichter macht. Den Überblick gibt’s hier — und in der offiziellen Oktoberfest-App!

Bargeld abheben am ATM

Das Hendl und das Bier schmecken, aber das Portemonnaie ist leer? Kein Problem. Rund 12 Geldautomaten verschiedener Banken und Sparkassen findet man an den Zugängen zum Festgelände. Auch in den meisten großen Festzelten gibt es inzwischen Geldautomaten, die auch Master- und VisaCard nehmen. Die Obergrenze für Abhebungen liegt bei 1.000 Euro und die Automaten sind in ruhigeren Zeltbereichen aufgestellt, die Security-Mitarbeiter haben ein Auge drauf. Am schnellsten findet Ihr den nächsten Geldautomaten auf dem Geländeplan der Oktoberfest App unter „Service“.

Gepäckaufbewahrung und Kinderwagenparkplätze auf der Wiesn

Wer großes Gepäck dabei hat, darf das nicht mit auf die Festwiese nehmen. Taschen und Rucksäcke dürfen höchstens drei Liter Volumen haben und nicht größer sein als 20 x 15 x 10 Zentimeter. Kinderwägen sind auf der Festwiese samstags und am Feiertag, dem 3. Oktober, generell nicht erlaubt, an den anderen Tagen bis 18 Uhr.

Mehrere Gepäckaufbewahrungen befinden sich an den verschiedenen Zugängen zur Wiesn. Die Gebühren liegen je nach Gewicht zwischen 4 und 7 Euro pro Gepäckstück, das Parken eines Kinderwagens kostet 3 Euro.

Polizei, Erste Hilfe, Fundbüro: das Servicezentrum

Gleich hinter dem Schottenhamel-Zelt liegt das Servicezentrum Theresienwiese. Dort finden sich die wichtigsten Anlaufstellen für Hilfesuchende. Unter anderem sind hier zu finden:

Die Wiesn-Wache

Die zentrale Polizeistelle, von der aus Streifen kontinuierlich auf der Wiesn unterwegs sind, kann hier auch direkt aufgesucht werden.

Erste Hilfe

Bei kleineren Verletzungen bekommt man hier ein Pflaster oder mehr. In Notfällen bitte immer die 112 wählen und so viele Details wie möglich nennen. Die Zelteingänge sind mit einem Buchstaben für die Himmelsrichtung und einer Zahl versehen, diese Angabe hilft dem Rettungsdienst, Euch zu finden.

Der Security Point

Für weibliche Festgäste gibt es von der Aktion „sichere Wiesn“ eine Anlaufstelle im Falle von Belästigungen, Diebstahl oder wenn der Kontakt zur Gruppe verloren wurde. Hier kann auch ein Taxi bestellt werden. Die Kinderfundstelle: Hier können verloren gegangene Kinder abgegeben und abgeholt werden. Auch Wickel- und Stillplätze sind hier zu finden.

Das Fundbüro

Verlorene Gegenstände werden hier abgegeben, aufbewahrt und wieder ausgehändigt. Der Besuch ist allerdings erst ein bis zwei Tage nach dem Verlust sinnvoll. Alle wichtigen Telefonnummern gibt es hier.

Individuelle und Gruppenführungen über die Wiesn

Wenn Ihr die Wiesn mal richtig kennen lernen wollt, könnt Ihr sie Euch von Profis zeigen lassen und auch hinter die ein oder andere Kulisse schauen. Anbieter sind zum Beispiel die offiziellen Guides von München Tourismus, die Touren für Gruppen anbieten, die ungefähr anderthalb Stunden dauern. Gibt’s natürlich auch in diversen anderen Sprachen. Mehr Infos

Historische Wiesn-Führungen

Ein Angebot von „Universum Oktoberfest“ an — es gibt verschiedene Pakete, von klassisch über zünftig (hier ist Mitmachen angesagt) bis zur „Schützenliesl“ mit Armbrustschießen oder „Knödel und Kultur“ mit Mittagessen in der Münchner Knödelei auf der Festwiese. Auch individuelle Wünsche werden berücksichtigt. Kinder können ebenso mitmachen wie Personen mit Mobilitätseinschränkungen. Mehr Infos

Individuelle Führungen

Wer’s ganz individuell will, kann sich über den „Münchner Gästeführer Verein e.V.“ aus einer Liste qualifizierter Gästeführer den passenden aussuchen und direkt mit ihm in Kontakt treten. Neben den Kontaktdaten werden auf der Webseite auch Qualifikationen und angebotene Fremdsprachen der Guides aufgeführt.

Vom Oktoberfest in die Welt: die Wiesn-Post

Die Deutsche Post AG, Niederlassung Philatelie GmbH richtet jedes Jahr neben dem Haupteingang für die Oktoberfest-Gäste ihren Service ein; so können Wiesngrüße und Souvenirs wie zum Beispiel Bierkrüge problemlos in alle Welt geschickt werden. Natürlich mit Oktoberfestbriefmarken!

Die Oktoberfest-App

Die Wiesn in der Dirndl- oder Hosentasche gibt es in Form der offiziellen Oktoberfest-App der Stadt München. Hier gibt’s nicht nur die aktuellen Infos, News und Termine, sondern auch einen interaktiven Geländeplan, mit dem man ganz einfach alle Zelte, Fahrgeschäfte, Stände, Buden und Serviceeinrichtungen wie Geldautomaten, Toiletten oder Erste-Hilfe-Stellen findet.

Download:

X
App laden, Plan haben!

Die offizielle Oktoberfest App mit Geländeplan, Zelt-Füllständen und vielen News und Infos rund um die Wiesn