Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Mónica Garduño

Oktoberfestwirte präsentieren den Wirtekrug 2019

So sieht der Wirtekrug fürs Oktoberfest 2019 aus

Eine Bavaria, ein Löwe und bunte Festzeltbänder – diese Motive zeigt der Wirtekrug 2019. Am Nockherberg stellten die Wirtesprecher Peter Inselkammer und Christian Schottenhamel und Krugdesigner Maximilian Fliessbach den neuen Krug der Wiesnwirte vor. Was die Wirte am Design besonders lobten und welches Jubiläum die Wiesnwirte heuer feiern...
Die Wirtesprecher Peter Inselkammer (l.) und Christian Schottenhamel (r.) und Krugdesigner Maximilian Fliessbach (Mitte) Die Wirtesprecher Peter Inselkammer (l.) und Christian Schottenhamel (r.) und Krugdesigner Maximilian Fliessbach (Mitte) • Foto: Mónica Garduño

Eine starke Bavaria mit Löwen und Zeltbahnen

"Es ist ein sehr gelungener Krug, in dem wir Wiesnwirte uns alle wiederfinden!" lobte Wirtesprecher Peter Inselkammer das diesjährige Motiv des Wirtekrugs. Zu sehen ist darauf eine Bavaria im roten Kleid samt Sommerhut und einem Löwen. Ein Schild zeigt die Insignien der sechs Münchner Oktoberfest-Brauereien. Um sie herum strahlen bunte Zeltbahnen aller Wirtsfamilien der großen Festzelte auf dem Oktoberfest.

Da hinter jedem Wirt auch eine starke Wirtin stecke, sollte es ursprünglich sogar ein Wirtinnenkrug werden, erklärte der oberbayerische Künstler Maximilian Fliessbach, der für das Design verantwortlich ist. Seine "starke Bavaria als Hopfenkönigin" kam bei den Wirten gut an. Es handelt sich bereits um das 18. Exemplar in der Reihe der Wirtekrüge.

Die Wiesnwirte der großen Festzelte Die Wiesnwirte der großen Festzelte • Foto: Mónica Garduño

Buntes Motiv als Zeichen der Weltoffenheit

Auch Christian Schottenhamel lobte das neue Motiv: "Die farbenprächtige Gestaltung zusammen mit der Bavaria und dem Löwen als traditionelle Elemente gefallen mir sehr gut. Die bunten Zeltbahnen stehen für mich auch für die Vielfalt und Weltoffenheit der Wiesn." Ein Detail erfreute den Wirtesprecher besonders: Die Wirtsfamilie Schottenhamel verfügt über das älteste Wiesnzelt - auf den Schildern am Kopf der bunten Bahnen ist die Jahreszahl der ersten Erwähnung des Festzelts abzulesen. Bei Schottenhamel war dies bereits 1867.

Der Krugdesigner Maximilian Fliessbach Der Krugdesigner Maximilian Fliessbach • Foto: Mónica Garduño

Der Sammlerkrug: München zum Mitnehmen

Schottenhamel betonte: "Unser Krug steht keinesfalls in Konkurrenz zum städtischen Krug - die Krüge ergänzen sich wunderbar. Jeder Sammler sollte sich beide ins Regal stellen." Der offizielle Maßkrug der Stadt München als Veranstalterin des Oktoberfests wird erst später vorgestellt.

Kaufen könnt Ihr den Wirtekrug während der Wiesn in den Zelten der Wiesnwirte. Mit der Krugvorstellung startet für die Wirte die Wiesnsaison: Das 186. Oktoberfest beginnt am 21.9. und endet am 6.10.

20 Jahre Wiesnstiftung – so helfen die Oktoberfest-Wirte

Neben der Präsentation des neuen Krugs hatten die Wirte einen weiteren Grund zu feiern: Die „Münchener Wiesn-Stiftung“ hat heuer 20-jähriges Jubiläum. Seit zwei Jahrzehnten setzen sich die Wiesnwirte für bedürftige Münchner ein – und haben soziale Einrichtungen mit 725.000 Euro unterstützt. Die erste Hilfe kam der Münchner Tafel zugute, die damals mit 25.000 Euro beim Kauf eines Lieferwagens unterstützt wurde. Wie im vergangenen Jahr wollen die Wirte auch die von Liesl Weapon initiierte Aktion „Prostspenden“ für die Münchner Tafel unterstützen. „Auch wir schauen, dass möglichst keine Lebensmittel weggeschmissen werden – unsere Biere werden zum Glück meist ausgetrunken,“ erklärte Inselkammer. Heuer wurden bereits elf Organisationen mit 71.000 Euro gefördert. Das Engagement für bedürftige Kinder, Jugendliche und Senioren sei den Wirten ein besonderes Anliegen.

X
App laden, Plan haben!

Die offizielle Oktoberfest App mit Geländeplan, Zelt-Füllständen und vielen News und Infos rund um die Wiesn