Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München

Oktoberfestplakat 2021: So sieht es aus

Das neue Wiesnplakat 2021: Das Motiv für das 187. Oktoberfest

Auch wenn das Oktoberfest 2021 ausfällt, das Oktoberfestplakat 2021 ist gekürt: Die Münchnerin Maria Elisabeth Dick hat das Motiv für das 187. Oktoberfest entworfen. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) ermittelte das Siegerplakat zum fünften Mal in einem öffentlichen Wettbewerb zusammen mit dem offiziellen Stadtportal muenchen.de und einer Expertenjury. Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner stellt das neue Plakat hier in einem Video vor. Alle Infos zur Designerin und dem Plakatwettbewerb.

Für Oktoberfest-Plakat-Fans und alle, die eine "Wiesn dahoam" feiern wollen, gibt es ab sofort das neue Plakat hier

Siegerplakat zeigt viel Herz für die Wiesn

Ein blau umrandetes Wiesn-Lebkuchenherz dominiert das Plakat in der Mitte, umspielt von grünen Hopfenranken. Als wiesn-typische Accessoires dienen oben eine Schleife in Form des Olympia-Loopings, zwei Wiesn-Maßkrüge und unterhalb eine Brezn. Und das alles vor einem strahlenden Hintergrund aus gedecktem Orange. Mit diesem Entwurf überzeugte die junge Designerin Maria Elisabeth Dick die User auf muenchen.de und schließlich die Expertenjury. In der Bewertung hoben die Preisrichter das lebendige Wiesngefühl hervor, die emotionale Ansprache, die graphische Ausgewogenheit und die positive Gestaltung.

Clemens Baumgärtner, Juryvorsitzender und Referent für Arbeit und Wirtschaft: „Ich freue mich, dass das diesjährige Siegerplakat von einer jungen Münchner Designerin kommt. Das Motiv von Maria Elisabeth Dick besticht durch handwerkliche Perfektion, Dynamik und frische Farben. Es zeigt viel Herz für die Wiesn und einige unverzichtbare Zutaten für einen gelungenen Wiesnbesuch.“. Es sei "Traditionell im Anklang, aber auch zugewandt, herzlich und freudig. Das wollen wir auf unserer Wiesn haben."

Video: Clemens Baumgärtner präsentiert das Wiesnplakat 2021

Das ist die Wettbewerbs-Gewinnerin Maria Elisabeth Dick

Die Gewinnerin des Oktoberfestplakat-Wettbewerbs stammt aus München: Die 1994 geborene Kommunikationsdesignerin Maria Elisabeth Dick setzte sich im Wettbewerb gegen 163 andere Entwürfe durch und erhält als 1. Preis 2.500 Euro. Ihr Wiesn-Herz-Motiv erhielt bereits beim Online-Plakatwettbewerb auf muenchen.de die meisten Stimmen und die Jury wählte ebenfalls Dick zur Siegerin.

Nach ihrem Abschluss an der Designschule München arbeitete Dick zunächst als Grafikdesignerin und seit 2018 als freie Illustratorin unter dem Label „Citas Paintbox“. Auch als Cosplayerin ist sie erfolgreich: So erhielt sie 2019 beim "World Cosplay Summit" in Tokio eine Auszeichnung für das beste Kostüm.

So verlief der Online-Plakatwettbewerb

Der Online-Wettbewerb zur Ermittlung des Wiesnplakats wurde zum fünften Mal auf muenchen.de ausgetragen. Die User durften entscheiden, welche 30 Motive in die finale Auswahl durch die Expertenjury gelangten. Und wie im Vorjahr hatten sie bereits an das Siegermotiv die meisten Stimmen vergeben.

Professionelle Grafiker, Designstudenten, Künstler und auch kreative Laien nahmen am öffentlichen Wettbewerb teil - einzige Voraussetzung: Man musste sich an die technischen Vorgaben halten. Insgesamt wurden 164 Entwürfe hochgeladen, davon schafften es 47 in das Onlinevoting. 7.250 Wiesn-Fans vergaben während der Votingphase 20.560 Stimmen - eine Mehrfachnennung war möglich.

Die Entscheidung über den Sieger traf eine Jury: Diese bestand aus 9 FachpreisrichterInnen aus Werbung, Design und vom RAW sowie 6 SachpreisrichterInnen aus dem Stadtrat. Das Ergebnis des Online-Votings und die Namen der Einsender waren den Preisrichtern nicht bekannt.

Seit 1952 veranstaltet die Landeshauptstadt München einen öffentlichen Wettbewerb für das Kunstplakat zum Oktoberfest. Der Siegerentwurf repräsentiert die Wiesn im Internet, den sozialen Medien und auf Lizenzartikeln und Plakaten. Zudem ziert es den offiziellen Wiesnmaßkrug, der seit 1978 alljährlich in begrenzter Stückzahl aufgelegt wird.

Collage 2. und 3. Gewinner 2021 Die Motive von Laura Szafranek (l.) und Florian Huber (r.) • Foto: RAW

Diese Entwürfe kamen auf die Plätze zwei und drei

Neben dem Gewinner lobt die Landeshauptstadt München jedes Jahr auch einen 2. und 3. Preis aus: Diesmal geht der zweite Platz an Laura Szafranek aus Papenburg für einen modernen, stimmigen Wiesnkrug vor blauem Hintergrund. Die Studentin für Kommunikationsdesign bekommt 1.250 Euro. Auf dem dritten Rang landete der selbständige Grafiker und Illustrator Florian Huber aus Thalhausen/Kranzberg. Sein Entwurf mit einem Wiesnpärchen und einer Silhouette aus München- und Wiesn-Attraktionen erfreut mit bunter Frische. Dafür erhält er ein Preisgeld von 500 Euro.

Die 30 Plakate in der Endauswahl des Wettbewerbs 2021
Die Plakate des Oktoberfests seit 1952

X
CORONA: DAS OKTOBERFEST 2021 FINDET NICHT STATT. Alle Infos