Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München

Wissenswertes über das Oktoberfest

Maßkrug mitnehmen? Glutenfreies Bier? Tiere auf der Wiesn?

Warum heißt die Wiesn Wiesn? Warum findet sie im September statt? Darf ich meinen Bierkrug mit nach Hause nehmen? Was mache ich, wenn ich Vegetarier oder Veganer bin? Dürfen Tiere mit aufs Oktoberfest? Antworten auf diese und andere Fragen rund um das größte Volksfest der Welt.

Warum heißt die Wiesn Wiesn? Und warum Oktoberfest?

Am 17. Oktober 1810 wurde das erste Oktoberfest mit einem großen Pferderennen eröffnet. Gefeiert wurde die Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Austragungsort war eine damals am Stadtrand gelegene Wiese — zu Ehren der Braut wurde sie danach "Theresienwiese" genannt. Dieser lange Name war den Münchnern auf die Dauer etwas zu sperrig, und so wurde aus der Theresienwiese „d’Wiesn“ — was übrigens nicht von „den Wiesen“ im Plural kommt, denn es ist nur eine, sondern die bairische Abkürzung von „die Wiese“ ist. Man war also „auf der Wiesn“ und nicht „auf den Wiesn“!

Obwohl die Wiesn im September beginnt, heißt sie Oktoberfest — das Startdatum wurde erst im Laufe der Jahr nach vorne verlegt.

Darf ich meinen Bierkrug als Souvenir mit nach Hause nehmen?

Auf keinen Fall! Der Maßkrug, aus dem man sein Wiesnbier, das Radler oder die Limo trinkt, ist und bleibt Eigentum der Wirte. Security und Polizei verstehen keinen Spaß, wenn man versucht, einen mitgehen zu lassen. Wer trotzdem gerne einen als Souvenir haben möchte, kann ihn an den vielen Souvenirständen kaufen — er wird dann mit einer farbigen Plakette markiert, damit man gleich sieht, dass er legal erworben wurde. Oder man gönnt sich einen der Tonkrüge mit dem jeweils offiziellen Plakatmotiv des Oktoberfests drauf.

Sind Tiere auf der Festwiese erlaubt?

Es gibt zwei Ausnahmen, was den Zutritt von Tieren zum Oktoberfest betrifft: Die Kaltblutpferde der Brauereien dürfen die prachtvoll geschmückten Wagen mit den Bierfässern über die Festwiese ziehen. Die zweite Ausnahme sind Blindenführ- und Assistenzhunde.

Kann ich mein Fahrrad mit auf die Wiesn nehmen?

Die Theresienwiese ist ein toller Ort, um drüberzuradeln oder sie mit Inline Skates zu befahren — aber nicht, wenn gerade das Oktoberfest auf ihr stattfindet. Rollschuhe, Skateboards, Roller, Inline Skates und Fahrräder sind hier nicht erlaubt — es gibt aber am Haupteingang genügend Abstellplätze für Drahtesel & Co.

Was essen Vegetarier und Veganer auf der Wiesn?

Vegetarier werden auf der Wiesn problemlos fündig und satt: Obazda, Brezn, Radi oder Käsespätzle stehen auf jeder Karte. Oft gibt es auch Suppen ohne Fleisch, und als Hauptgericht bietet sich alles rund um den Knödel an. Und dann erst die Nachspeisen! Die Wiesn ist ein wahres Paradies für Liebhaber von süßen Mehlspeisen und Strudeln. Etwas schwerer haben es Veganer, aber auch an diese wird gedacht. Im Herzkasperl-Zelt auf der Oidn Wiesn zum Beispiel gibt’s ganze sechs vegane Gerichte! Und auch dort, wo man es nicht vermutet, wird man fündig, wenn man auf tierische Produkte verzichtet: Beispielsweise bei der Hühner- und Entenbraterei Ammer, die ein Bio-Hendl-Frikassee ohne Huhn anbietet. Sogar vegane Bratwürstl gibt’s seit ein paar Jahren auf der Wiesn.

Wie ist das für Menschen mit Glutenunverträglichkeit?

Wer unter Zöliakie leidet, wünscht sich glutenfreies Bier — das gibt’s zwar, aber noch nicht auf dem Oktoberfest. Immerhin gibt’s aber glutenfreie Fischsemmeln an „Monika Filsers Feinkoststandl“ in der Matthias-Pschorr-Straße.

Kann man auch außerhalb der Zelte Bier trinken?

Ja — in den vielen schönen kleinen und großen Biergärten der Zelte und Festbetriebe. Da wird man im Gegensatz zu einem klassischen Biergarten unter Kastanien auch bedient!

Findet die Oide Wiesn jedes Jahr statt?

Alle vier Jahre macht die Oide Wiesn Pause und Platz für das Zentrallandwirtschaftsfest, das dann während der ersten Oktoberfestwoche auf der Theresienwiese neben dem Festgelände stattfindet. Die nächsten Oktoberfeste ohne Oide Wiesn sind die im Jahr 2020, 2024, 2028 und so weiter.

Warum dauert die Wiesn mal 16, mal 17 und manchmal sogar 18 Tage?

Ein Feiertag, der immer in die Wiesnzeit fällt, ist der 3. Oktober, der Tag der deutschen Einheit. Fällt er auf einen Montag, wird die Wiesn um einen Tag verlängert und dauert demnach 17 statt 16 Tage, ist er an einem Dienstag, endet die Wiesn mit ihm und dauert dann ganze 18 Tage. Das nächste Oktoberfest, das 17 Tage dauert, findet also 2022 statt. Und 2023 sind’s dann sogar 18 Tage Wiesngaudi.

X
App laden, Plan haben!

Die offizielle Oktoberfest App mit Geländeplan, Zelt-Füllständen und vielen News und Infos rund um die Wiesn