Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München

Hofbräu-Festzelt: Reservierung, Stimmung, Geschichte

Im Hofbräu-Festzelt geht die Party richtig ab

Hofbräu-Festzelt: Reservierung, Stimmung, Geschichte

Im Hofbräu-Festzelt geht die Party richtig ab

Im zweitgrößten Wiesnzelt feiert die ganze Welt unter den gnädigen Augen des Engels Aloisius – der als überlebensgroße Figur über das Treiben wacht

Das Besondere: Der Stehbereich unter vielen Hopfenreben

Das Hofbräu-Festzelt ist die zweitgrößte Festhalle auf der Wiesn und das einzige Zelt mit einem Bereich direkt vor dem Musikpodium, in dem man stehen (und tanzen) darf. Er bietet Platz für rund 1.000 Oktoberfestbesucher. Für sie und alle anderen Gäste werden unter dem Dachhimmel jedes Jahr viele Kränze aus 12 Zentnern Hopfenreben aus der Holledau angebracht. Zwischen dem herrlichen Hopfen lässt es sich Engel Aloisius gutgehen - bekannt aus der Satire „Ein Münchner im Himmel“ von Ludwig Thoma. Darin versumpft Engel Aloisius im Hofbräuhaus, statt seinen Auftrag zu erfüllen, der bayerischen Staatsregierung göttliche Ratschläge zu überbringen.

Die Geschichte: Später Selbstläufer

Das berühmte Staatliche Hofbräuhaus ist erst seit überraschend kurzer Zeit mit einem Festzelt auf der Wiesn vertreten, nämlich seit 1952. Von Anfang an war das Zelt der Wienerwald-Familie Steinberg ein Selbstläufer. Durch das weltbekannte Stammhaus in der Münchner Innenstadt ist das Hofbräu-Festzelt besonders bei internationalen Wiesn-Besuchern beliebt. Viele kommen aus dem angelsächsischen Raum: Engländer, Australier und Neuseeländer. In deren Heimat sitzt keiner im Pub an Tischen, und im Hofbräu-Zelt wollten sie sogar auf den Tischen tanzen. Ziemlich gefährlich und auch verboten. Um die Gäste dennoch bei Laune zu halten, kam man auf die Idee, einen Stehbereich einzurichten. Das bietet bis heute kein anderes Zelt auf dem Oktoberfest.

Das Publikum: Im Hofbräu-Zelt trifft sich die Welt

Das Hofbräu-Festzelt ist ein bayerisches Zelt mit internationalem Flair. Durch den Stehbereich haben insgesamt fast 10.000 Oktoberfestbesucher Platz. Das Publikum und die Atmosphäre sind sehr international. Hier trifft sich die Welt. Aber auch echte Bayern schätzen die einzigartige Feierstimmung — und die ist über den Münchner Sender Radio Energy 2022 auch von daheim zu empfangen.

Die Musik: Das Party-Zelt

Das Hofbräuzelt ist das Epizentrum der Wiesn-Party. In keinem anderem Zelt auf der Wiesn kocht die Stimmung jeden Abend so wie hier! Im Stehbereich direkt vor dem Musikpodium feiern Gäste aus der ganzen Welt ausgelassen und singen lautstark englischsprachige Schlager und Pop-Songs mit, die die Kapelle Alois Altmann und seine Isarspatzen zum Besten geben.

Die Speisekarte: Traditionell mit günstiger Mittagskarte

Im Hofbräu-Zelt gibt es alles, was kulinarisch zur Wiesn gehört: Hendl und Schweinshaxn, aber auch die original Dampfnudeln vom Café „Münchner Freiheit“. Daneben finden sich auch Salatteller und fleischlose Gerichte auf der Speisekarte. Es gibt darüber hinaus Kinderangebote und wechselnde Mittagsangebote, die zu den günstigsten der Wiesn gehören.

Die Mittagsangebote von 11 bis 15 Uhr:

  • Montag bis Freitag: Hendl- und Entengröstl aus ausgelöstem Hendl und Entenfleisch mit grünen Bohnen, Speck und Kartoffeln, 11,50 Euro (davon wird pro Gericht 0,50 € an die Stiftung ’s Münchner Herz gespendet)
  • Montag bis Freitag: Knuspriges Bierbratl mit Bayrisch Kraut und Kartoffelknödel, 11,50 Euro (davon wird pro Gericht 0,50 € an die Stiftung ’s Münchner Herz gespendet)
  • Montag: Geschmorter Kalbsbraten mit Champignonsauce und Spinatspätzle, 9,90 Euro
  • Dienstag: 2 Stück Fleischpfanzerl mit Bratensauce und Kartoffel- Erbsenpürree 9,90 Euro
  • Mittwoch: Knuspriger Schweinerollbraten vom Grillspieß mit Kartoffel-Gurkensalat, 9,90 Euro
  • Donnerstag: Geschmortes Hirschragout in Wacholderrahmsauce mit Brezenknödel und Preiselbeeren, 9,90 Euro
  • Freitag: Cordon Bleu von der Pute mit Käse und Schinken gefüllt dazu Preiselbeeren 9,90 Euro

Für Gscheidhaferl: Aloisius und die bayerische Regierung

Die bayerische Staatsregierung hat ihre Plätze - wohl um Aloisius und seinen göttlichen Ratschlägen nah zu sein - im Hofbräuzelt. Allerdings neigt dieser ja bekanntlich zum Versumpfen und ganz nüchtern liegt es daran, dass die Hofbräu-Brauerei dem bayerischen Staat gehört.

Früher wurde die Aloisius-Figur im Zelthimmel noch mit BHs beworfen, derer sich Wiesnbesucherinnen entledigten, denen zu warm geworden war — mehrmals pro Wiesn musste der Gute deswegen von fremden Textilien befreit werden! Aber diese Zeiten sind längst vorbei, die Wiesn ist viel sittsamer geworden.

Hofbräu-Festzelt: Reservierung, Sitzplätze, Musik, Bier und Kontakt

Festwirt(e)Silja Schrank-Steinberg und Margot und Günter Steinberg
AdresseWirtsbudenstr.
Telefonnummer+49894489670
Fax+49894483587
Reservierung+49 (89) 4489670, https://www.hb-festzelt.de/reservierungen.html
Webseitehttps://www.hb-festzelt.de/
E-MailBitte JavaScript aktivieren, um diesen Inhalt zu betrachten
Sitzplätze6.018 und im Stehbereich ca. 1.000
Sitzplätze außen3.022
BrauereiHofbräu München
Bier6,2 % Alkohol, 13,8 % Stammwürze
MusikKapelle Alois Altmann und seine Isarspatzen
BesonderesDie Aloisius-Figur und die Hopfendeko