Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Sebastian Lehner

Der Geisterpalast

Gänsehaut und Nervenkitzel pur

Grusel-Fans fahren auf diese Oktoberfestgaudi ganz sicher ab! Der Geisterpalast zählt zu den neueren Attraktionen auf der Wiesn und seine Erfinder haben das „Erschrecken“ auf ein ganz neues Niveau gebracht. Ticket kaufen

Das Besondere: Wo das Grauen (zum Glück) kein Ende nimmt

Der Geisterpalast kann mit so einigen Superlativen aufwarten. So handelt es sich hier beispielsweise um die größte mobile Geisterbahn der Welt. Wer Fahrgeschäfte mit Gruselfaktor mag, wird diese Bahn lieben, denn hier ist man unglaublich lange auf unheimlicher Fahrt. Der Geisterpalast wurde frisch modernisiert und bietet Gruselvergnügen auf drei Etagen. Ahnengalerien, die plötzlich lebendig werden, amerikanische Animatronik und interaktive Flatscreens mit Monitoreffekten sorgen dafür, dass die vier Minuten Fahrtzeit wie im Flug vergehen. Und die um 360 Grad drehbaren Sitze garantieren, dass man garantiert keinen schockierenden Moment verpasst...

Nichts für schwache Nerven

Wer sollte den Geisterpalast besuchen? Für schreckhafte Gemüter ist diese Oktoberfest-Attraktion eher nichts. Für anspruchsvolle Grusel-Fans hingegen schon. Nach der Fahrt durch den Geisterpalast bleiben garantiert Bilder im Kopf. Und wenn Ihr zu denen gehört, die sich diese Bilder am liebsten wieder und wieder anschauen würden, solltet Ihr Euch einen Besuch dieser Geisterbahn der Superlative auf keinen Fall entgehen lassen.

Der Geisterpalast für Gscheidhaferl: Hai-Alarm in München

Sharknado meets Oktoberfest. Wir wollen nicht das ganze Fahrvergnügen vorwegnehmen, aber die fiese Hai-Attacke, die die Besucher des Geisterpalastes erwartet, hat es wirklich in sich. Schreck lass nach! Jetzt muss man also nicht mal mehr bis nach Australien reisen, um einem gigantischem Hai zum Opfer zu fallen. Ein Besuch auf der Münchner Wiesn reicht schon aus.