Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Sebastian Lehner

Souvenirshops

Wiesn-Souvenirs – von traditionell bis kurios

Wer ein Wiesn-Andenken für daheim oder ein Mitbringsel für die Liebsten sucht, hat die Qual der Wahl. Die Auswahl ist groß und reicht von traditionell bis kurios.

Klassiker wie Lebkuchenherz und Glupperl

Ein Klassiker unter den Wiesn-Souvenirs ist das Lebkuchenherz. Hiermit kann man nicht viel falsch machen — wenn man die richtige Zuckerguss-Aufschrift wählt. Wer sein Bier zukünftig aus einem Original-Maßkrug vom Münchner Oktoberfest genießen möchte, sollte auf keinen Fall einen aus dem Zelt mitgehen lassen. Die Security versteht da keinen Spaß. Aber es lohnt sich, einen Original-Wiesnkrug in einem der Souvenirshops zu kaufen. Ein weiterer Klassiker sind die Wiesn-Glupperl. „Glupperl“ – so sagt der Bayer zur Wäscheklammer.

Kuriose Souvenirs vom Oktoberfest — ein Hendl auf dem Kopf

Kopfbedeckungen wie die bekannten Bierhüte sind ein Souvenir, an dessen Anblick sich der Münchner gewöhnt hat. Der „Hendl-Hut“, der seit einigen Jahren auf dem Oktoberfest verkauft wird und sich besonders bei den internationalen Gästen großer Beliebtheit erfreut, spaltet aber die Gemüter. Ein Hut, der aussieht wie ein Hähnchen und auf Knopfdruck die Schenkel zusammenschlägt – das ist nicht jedermanns Sache. Wer’s das aber lustig findet, ist mit diesem Hut sicher gut beraten.

Das besondere Wiesn-Souvenir — Pfeiferl und Fotos

Wer ein ausgefallenes Andenken sucht, sollte am Stand der Vogelpfeifer unweit der Bavaria vorbeischauen. Hier gibt es die Original-Vogelpfeiferl, mit denen man Vogellaute imitieren kann. Am Verkaufsstand können die Vogelpfeiferl übrigens unter fachkundiger Anleitung gleich getestet werden. Ein weiteres besonderes Souvenir von der Wiesn erhält man beim Königlich Bayerischen Hofphotographen. Hier kann man sich allein oder mit mehreren Personen im nostalgischen Ambiente ablichten lassen und erhält ein tolles Bild als Andenken.