Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Anette Göttlicher

Mit dem Fernbus zum Oktoberfest

Die günstigste Variante, um nach München zu reisen

Der Fernbus ist für Auto und Bahn ein harter Konkurrent, wenn es um eine bequeme und günstige Anreise nach München geht. Tickets von Berlin aus gibt es bei FlixBus und Co. bereits ab 20 Euro, von Nürnberg schon ab 8 Euro. Doch Fahrkarten sind zur Wiesnzeit schnell ausgebucht.

Zentral ankommen mit dem Fernbus

Fernbusse fahren von allen großen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach München. Fahrten nach München finden sich auch in vielen internationalen Fahrplänen. Die Verbindungen sind meist günstiger als mit der Bahn, die Parkplatzsuche mit dem Auto entfällt. Das beste: Die meisten Fernbusse fahren den Zentralen Omnibusbahnhof München (ZOB) an der Hackerbrücke an und von dort aus wieder ab. Näher geht es kaum, denn von hier steht man nach nur zehn Minuten Fußweg vor den Toren der Theresienwiese. Der Weg ist gut ausgeschildert. Oder man folgt einfach den anderen Wiesngängern Richtung Festwiese.

Tagesausflug zur Wiesn mit Übernachtung im Fernbus

Wer von weiter weg anreist, kann in seiner Stadt abends bequem in den Nachtbus steigen. Morgens kommt man dann pünktlich zum Weißwurstfrühstück auf der Wiesn an.

Die Preise für Fahrkarten zur Wiesn können kurzfristig ansteigen, Fernbusse sind schnell ausgebucht. Daher unbedingt früh genug buchen.