Oktoberfest - ein Fest der Landeshauptstadt München
Foto: Anette Göttlicher

Wiesn-Tipps für Familien

So fühlen sich Kinder wohl auf dem Oktoberfest

Unter Erwachsenen ist das Wiesn-Programm ziemlich klar. Fahrgeschäfte, Bierzelte und Spaß. Aber auch als Familie kann man auf dem Oktoberfest eine tolle Zeit haben, wenn man weiß, welche kinderfreundlichen Angebote es gibt.

Tipps für einen entspannten Wiesn-Besuch mit Kindern

Wer es gern gemütlich hat, der sollte für den Wiesn-Bummel die ruhigeren Tage unter der Woche wählen. Der Vormittag oder der frühe Nachmittag sind ebenfalls für einen Bummel mit Kindern zu empfehlen. Auch bei einer Brotzeit im Bierzelt darf der Nachwuchs dabei sein. Allerdings haben Erziehungsberechtigte darauf zu achten, dass sich Kinder unter sechs Jahren – auch in Begleitung Erwachsener – nach 20 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten dürfen. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.

Dienstag auf der Wiesn: Familientag ist Spartag

Zur Wiesn-Zeit ist der Lieblingstag aller Familien der Dienstag, denn dann ist Familientag. Am 20. und 27. September 2022 bieten viele Fahrgeschäfte und Imbissbuden bis 19 Uhr Sonderpreise, was den Geldbeutel deutlich entlastet, vor allem wenn man mit mehreren Kindern unterwegs ist. An diesem Tag werden Eltern Konditionen geboten, die es deutlich leichter machen, Kinderwünschen nachzugeben. Heuer ist das Teufelsrad für Kinder an den Familientagen sogar kostenlos! Erwachsene zahlen auch nur 3 Euro.

Kinderfinder-Armbänder

An den Eingängen zum Wiesn-Gelände geben die Ordner Kinderfinder-Armbänder aus. Versehen mit einer Telefonnummer auf dem Armband können kleine Besucher nicht verloren gehen. Die kostenlosen Bändchen sind nicht nur hilfreich für Eltern und Begleitpersonen, sondern auch als Andenken bei den Kids beliebt.

Hereinspaziert ins „Familienplatzl“!

Dieser Ort ist leider nicht allen Familien bekannt, dabei könnten sie dort die entspannteste Wiesn-Zeit aller Zeiten erleben. Das Familienplatzl befindet sich in der Straße 3/Ost und ist gut sichtbar mit einer Leuchtschrift gekennzeichnet. Hier genießen Familien „ihren Bereich“, in dem sie Fahrvergnügen, Wiesn-Spaß und Bewirtung in einer Straße gebündelt erleben. Dort gibt es Bänke und Tische, an denen sich große und kleine Familienmitglieder von den Oktoberfest-Strapazen erholen können. Als Service gibt es hier eine Kinderwagengarage, Wickeltisch, Kinder-WC und eine Mikrowelle. Das Familienplatzerl ist komplett barrierefrei (keine Stufen!) und mit einem Holzfußboden ausgelegt, der zum Spielen einlädt.

Bei Hunger lädt der Biergarten des Familienplatzls zum Verweilen ein und bietet beispielsweise Brotzeiten in familiengerechten Varianten und witzige Überraschungen für die Kleinsten. In den bayerischen Biergärten ist es üblich, seine Speisen mit in den Biergarten zu bringen und dort zu verzehren. Auch am Familienplatzl ist das nicht anders.

Ebenfalls in familienfreundlicher Atmosphäre zu entdecken: der Babyflug, der "Musik-Express" sowie Wurf- und Spielbuden und die spektakuläre Virtual Reality Abenteuerachterbahn „Dr. Archibald“ (Straße 3 Ost, Nr. 3). Fertig ist die Familien-Gaudi!

Besonderer Service für Familien

Egal, wo man als Familie auf dem Oktoberfest vorbei kommt: Es fällt auf, wie erwünscht Eltern und Kinder bei diesem Volksfest sind. Es gibt ein günstiges Kinderwagenparkhaus, Babywickelräume mit Wickeltisch und natürlich Mikrowellen zum Erhitzen von Babybrei und mitgebrachten Speisen.

Parkplätze für Kinderwagen
Mit dem Kinderwagen darf auf die Wiesn eingefahren werden: auf dem Festgelände sind Buggy & Co. Sonntag bis Freitag bis 18 Uhr erlaubt, an Samstagen und am Feiertag „Tag der deutschen Einheit“ (3. Oktober) sind Kinderwagen auf der Wiesn generell untersagt.

Parken kann man den Kinderwagen für je 3,- Euro an den Gepäckaufbewahrungsstationen, die rund um das Wiesn-Gelände in der Nähe der Eingänge zu finden sind. Ist man bereits mit dem Kinderwagen auf der Wiesn und möchte diesen für eine Weile abstellen, gibt es Kinderwagenparkplätze auf dem Familienplatzl (Straße 3 Ost), am Marionettentheater auf der Oidn Wiesn, am Eingang 2 zur Oidn Wiesn, sowie an zahlreichen Fahrgeschäften und Wiesnzelten.

Ruhebereiche
Für all diejenigen, die dem Trubel der Wiesn kurz entfliehen möchten oder einfach nur Kraft tanken wollen für die nächste Gaudi, bieten viele Schaustellergeschäfte und eigene Zelte Ruhebereiche mit Sitzgelegenheit an.

Wickeln & Stillen
Einen Wickel- und Stillraum gibt es im Servicezentrum Theresienwiese (Eingang Festleitung), hinter dem Schottenhamelzelt. Wenn es einmal dringender ist und der Weg zum Behördenhof zu weit, finden sich auch Wickeltische in Zelten und bei zahlreichen Fahrgeschäften.

Kindertoiletten
Sogar eigene Kindertoiletten gibt es für die kleinen Wiesngäste. Zu finden sind diese unter anderem am Riesenrad, bei mehreren Kinderkarussells, im Marstall-Festzelt und in Poschner‘s Hühner- und Entenbraterei.

Kinder(fahr)preise
Unabhängig vom Familientag bieten viele Fahrgeschäfte neben Bonuskarten und Vielfahrerermäßigungen auch günstigere Kinderpreise an. Im Teufelsrad zahlen die kleinen Wiesngäste sogar nur 1 Euro.

Die Oide Wiesn, das Kinderparadies

Die Münchner lieben ihre „Oide“, die nostalgische Wiesn wie anno dazumal, die am Südrand der Festwiese stattfindet. Hier geht’s nicht nur gemächlicher zu, alle Fahrgeschäfte vom klassischen Kinderkarussell über den Kettenflieger bis zur Schiffschaukel kosten zudem nur einen Euro! Hier können Kinder das Wiesn-Diplom ergattern: Wer bei einem Suchspiel 9 Fragen über die Oide Wiesn beantwortet, erhält das Wiesn-Diplom und darf sich über einen kleinen Preis freuen.

Das Museumszelt macht die Geschichte des Oktoberfests lebendig. Eine Sonderausstellung ermöglicht einen Einblick in die Geschichte der Geisterbahnen. Neu ist das „Humoristische Velodrom“, dort können heuer erstmals auch Kinder und Jugendliche auf Hochrädern fahren. Hier wird jeden Montag, Mittwoch und Freitag im Rahmen des kostenlosen Kinderprogramms Kinderschminken und dienstags und donnerstags Luftballonkünste angeboten.

Im Herzkasperl Festzelt, das sich bei Jung und Alt gleicher Beliebtheit erfreut, gibt es dieses Jahr wieder attraktive Angebote für Familien, zum Beispiel die Puppenspielererzählung „Wiesnräuber“ vom Kindertheater im Fraunhofer oder den Auftritt der Musikgruppe „Café Unterzucker“.

Das Festzelt Tradition zum Beispiel ist tagsüber schon für kleine Kinder geeignet, obwohl es kein ganz kleines Bierzelt ist: Hier fließt ein Limobrunnen im Biergarten an dem jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr das Münchner Kindl vorbeischaut. Als besonderer Service stehen ein überdachter Kinderwagenparkplatz, Kindertoiletten, Wickelmöglichkeit und eine Münchner-Kindl-Figur für Erinnerungsfotos zur Verfügung.

Der besondere Tipp: Beim Münchner Marionettentheater präsentieren der Puppenspieler Siegfried Böhmke und sein Ensemble täglich von 11 bis 18 Uhr ein stündlich wechselndes Programm.

Die Oide Wiesn ist täglich von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Für Erwachsene kostet der Eintritt vier Euro, ab 21 Uhr ist der Eintritt frei.

Schmankerl für kleine Wiesngäste

Die Festzelte bieten auch dieses Jahr wieder bayrische Schmankerl für die kleinsten Wiesngäste an. So gibt es neben den Standardkarten in vielen kleinen und großen Festzelten Kinderkarten mit ermäßigten Preisen oder Karten zum Ausmalen. In der Münchner Knödelei finden sich zum Beispiel „Schlumpfsuppe“ und der Spinatknödel „Popeye“ auf der Karte. Aber auch außerhalb der Zelte bieten die Standl einiges. Als besonderer Tipp ist hier der Mandelstand von Doris und Stefan Grill (Schaustellerstraße 554) zu nennen. Hier gibt es an den Familientagen zwischen 10 und 14 Uhr die Zuckerwatte für Zwergerl im Kindergartenalter gratis. Von 14 bis 18 Uhr gibt es die Zuckerwatte dann für 1 Euro, statt 2,50 Euro.

Wiesn-Führungen für Eltern und ihre Kinder

Für alle, die Hintergrundgeschichten, Historisches und Wissenswertes über die Wiesn erfahren wollen, bietet München Tourismus Führungen an. Buchbar sind die Führungen zum Preis von 20 Euro (Erwachsene) und 12 Euro (Kinder). Hier buchen